Gott hat ein Gesicht

 

GEGEN alle Argumente, dass Gott ein zorniger, grausamer Tyrann ist; eine ungerechte, entfernte und desinteressierte kosmische Kraft; Ein unversöhnlicher und harter Egoist ... tritt in den Gottmenschen Jesus Christus ein. Er kommt, nicht mit einem Gefolge von Wachen oder einer Legion von Engeln; nicht mit Macht und Macht noch mit einem Schwert - sondern mit der Armut und Hilflosigkeit eines Neugeborenen.

Es ist, als würde man sagen: „O gefallene Menschheit, hier ist dein Erlöser. Wenn Sie ein Urteil erwarten, finden Sie stattdessen das Gesicht der Barmherzigkeit. Wenn du Verurteilung erwartest, siehst du stattdessen das Gesicht der Liebe. Wenn Sie Zorn erwarten, finden Sie stattdessen ungeklärte und offene Hände… ein Gesicht der Hoffnung. Ich bin als hilfloses Baby zu dir gekommen, damit ich mich, wenn ich mich mir nähere, dir nähern kann, die hilflos sind, ohne mein Eingreifen gerettet zu werden ... Mein Leben. Heute sind die frohen Nachrichten, die ich ertrage, einfach das du wirst geliebt"

Und wenn wir wissen, dass wir geliebt werden, können wir es fang von vorne an

Ich danke Gott für euch alle, meine Leser, und bete, dass ihr in diesen Weihnachtstagen der Liebe und Güte unseres Erretters begegnet. Vielen Dank für all Ihre Unterstützung und Gebete. Tatsächlich, du wirst geliebt. 

 

Der Mallett-Clan, 2017

 

 

Gott wurde Mensch. Er kam, um unter uns zu wohnen. Gott ist nicht fern: Er ist 'Emmanuel', Gott mit uns. Er ist kein Fremder: Er hat ein Gesicht, das Gesicht Jesu.
- PAPST BENEDIKT XVI., Weihnachtsbotschaft “Urbi et orbi“, 25. Dezember 2010

 

VERWANDTE LESUNG

Du wirst geliebt

Die Kunst, wieder von vorne zu beginnen

Ein Ochse und ein Esel

 

 

Mit Mark in die reisen Das Nun Wort,
Klicken Sie auf das Banner unten, um Abonnieren.
Ihre E-Mail-Adresse wird an niemanden weitergegeben.

 

Drucken Freundlich, PDF & Email
Veröffentlicht in HOME, Zeit der Gnade.