Verfolgung! … Und der moralische Tsunami

 

 

Da immer mehr Menschen mit der wachsenden Verfolgung der Kirche aufwachen, befasst sich dieses Schreiben mit dem Warum und Wohin es geht. Erstmals veröffentlicht am 12. Dezember 2005, habe ich die Präambel unten aktualisiert…

 

Ich werde meinen Standpunkt einnehmen, um zuzusehen, mich auf dem Turm niederlassen und nach vorne schauen, um zu sehen, was er mir sagen wird und was ich bezüglich meiner Beschwerde antworten werde. Und der HERR antwortete mir: Schreibe die Vision; mach es auf Tablets deutlich, damit er rennen kann, wer es liest. “ (Habakuk 2: 1-2)

 

DAS In den vergangenen Wochen habe ich mit neuer Kraft in meinem Herzen gehört, dass eine Verfolgung bevorsteht - ein „Wort“, das der Herr einem Priester und mir auf dem Rückzug im Jahr 2005 zu übermitteln schien. Als ich mich darauf vorbereitete, heute darüber zu schreiben, Ich habe die folgende E-Mail von einem Leser erhalten:

Ich hatte letzte Nacht einen seltsamen Traum. Ich bin heute Morgen mit den Worten „Die Verfolgung kommt. ” Ich frage mich, ob andere das auch bekommen ...

Das hat zumindest Erzbischof Timothy Dolan von New York letzte Woche angedeutet, als die Homo-Ehe in New York gesetzlich verankert wurde. Er schrieb…

… Wir machen uns wirklich Sorgen darüber Freiheit der Religion. Die Leitartikel fordern bereits die Aufhebung von Garantien für die Religionsfreiheit, und Kreuzfahrer fordern, dass Menschen des Glaubens gezwungen werden, diese Neudefinition zu akzeptieren. Wenn die Erfahrung dieser wenigen anderen Staaten und Länder, in denen dies bereits gesetzlich vorgeschrieben ist, Anzeichen dafür sind, werden die Kirchen und Gläubigen bald belästigt, bedroht und vor Gericht gestellt, weil sie davon überzeugt sind, dass die Ehe für immer zwischen einem Mann und einer Frau besteht Kinder in die Welt bringen.- aus dem Blog von Erzbischof Timothy Dolan, „Some After Thoughts“, 7. Juli 2011; http://blog.archny.org/?p=1349

Er wiederholt Kardinal Alfonso Lopez Trujillo, den ehemaligen Präsidenten der Päpstlicher Rat für die Familie, der vor fünf Jahren sagte:

"... zur Verteidigung des Lebens und der Rechte der Familie zu sprechen, wird in einigen Gesellschaften zu einer Art Verbrechen gegen den Staat, zu einer Form des Ungehorsams gegenüber der Regierung ..." - Vatikanstadt, 28. Juni 2006

Er warnte davor, dass die Kirche eines Tages "vor einen internationalen Gerichtshof" gebracht werden könnte. Seine Worte könnten sich als prophetisch erweisen, da der Schwung, alternative Formen der Ehe als „Verfassungsrecht“ zu interpretieren, enorm an Stärke gewinnt. Wir haben die bizarren und unerklärlichen Szenen von Bürgermeistern und Politikern bei „Gay Pride“ -Paraden, die neben nackten Nachtschwärmern vor Kindern und der Polizei (Verhaltensweisen, die an jedem anderen Tag des Jahres kriminell wären) und in ihren gesetzgebenden Versammlungen, Beamten, auftreten stürzen das Naturgesetz und usurpieren eine Autorität, die der Staat nicht hat und nicht haben kann. Ist es ein Wunder, dass Papst Benedikt sagt, dass es jetzt eine „Finsternis der Vernunft“ gibt, die die Welt verdunkelt? [1]cf. Am Vorabend

Nichts scheint diesen moralischen Tsunami daran zu hindern, durch die Welt zu fegen. Dies ist der Moment der „schwulen Welle“; Sie haben die Politiker, Prominenten, Unternehmensgelder und vielleicht vor allem die öffentliche Meinung zu ihren Gunsten. Was sie nicht haben, ist die "offizielle" Unterstützung der katholischen Kirche, um sie zu heiraten. Darüber hinaus erhebt die Kirche weiterhin ihre Stimme, dass die Ehe zwischen einer Frau und einem Mann kein Modetrend ist, der sich mit der Zeit ändert, sondern ein universeller und grundlegender Baustein einer gesunden Gesellschaft. Sie sagt es, weil es das ist Wahrheit.

Die Kirche… beabsichtigt, ihre Stimme zur Verteidigung der Menschheit weiter zu erheben, auch wenn sich die Politik der Staaten und die Mehrheit der öffentlichen Meinung in die entgegengesetzte Richtung bewegen. Die Wahrheit schöpft in der Tat Kraft aus sich selbst und nicht aus der Menge an Zustimmung, die sie hervorruft.  - PAPST BENEDIKT XVI., Vatikan, 20. März 2006

Aber das sehen wir auch nicht Alle Die Kirche steht immer neben der Wahrheit mit dem Heiligen Vater. Ich habe mit mehreren amerikanischen Priestern gesprochen, die schätzen, dass mindestens die Hälfte derjenigen im Seminar, an denen sie teilnahmen, schwul waren und dass viele dieser Männer später Priester und einige sogar Bischöfe wurden. [2]cf. Wermut Obwohl dies ein Einzelfall ist, sind sie dennoch verblüffende Anschuldigungen, die von verschiedenen Priestern aus verschiedenen Regionen bestätigt wurden. Könnte "Homo-Ehe" dann ein Problem werden, das eine schaffen wird Schisma in der Kirche, wenn die Aussicht auf ein Gefängnis den Kirchenführern gegenübersteht, weil sie eine Ansicht vertreten, die den Launen des Staates widerspricht? Ist dies das „Zugeständnis“, das die selige Anne Catherine Emmerich in einer Vision sah?

Ich hatte eine andere Vision von der großen Trübsal… Es scheint mir, dass vom Klerus ein Zugeständnis verlangt wurde, das nicht gewährt werden konnte. Ich sah viele ältere Priester, besonders einen, der bitterlich weinte. Ein paar jüngere weinten auch… Es war, als würden sich die Leute in zwei Lager aufteilen.  - Ohne Katharina Anne Catherine Emmerich (1774–1824); Das Leben und die Offenbarungen von Anne Catherine Emmerich;; Nachricht vom 12. April 1820

 

DIE GAY WAVE

Vor einigen Jahren begann eine Welle der Wut gegen die Kirche aufzusteigen, insbesondere in Amerika. Proteste gegen demokratische Maßnahmen zur Aufrechterhaltung der Ehe zwischen Mann und Frau nahmen plötzlich eine kühne Wendung. Christen, die zum Beten oder Gegenprotest erschienen waren, wurden getreten, geschubst, sexuell angegriffen, uriniert und sogar mit Morddrohungen bedroht. laut Zeugen und Video. Am surrealsten war es vielleicht die Szene in Kalifornien wo das Kreuz einer Großmutter zu Boden geworfen und von Demonstranten mit Füßen getreten wurde, die anfingen, andere Demonstranten zum „Kämpfen“ anzuregen. Ironischerweise auf der ganzen Welt das ungarische Parlament Gesetze verabschiedet Verbot von „erniedrigendem oder einschüchterndem Verhalten“ gegenüber Homosexuellen.

In jüngerer Zeit, im Juli 2011, hat der Premierminister von Ontario (wo die Homo-Ehe in Kanada zum ersten Mal in Kraft trat) alle Schulen, einschließlich der katholischen, gezwungen, Lesben-, Schwulen-, Bisexuellen- oder Transgender-Clubs zu gründen. 

Dies ist keine Frage der Wahl für Schulbehörden oder Schulleiter. Wenn die Schüler es wollen, werden sie es haben.  - Premierminister Dalton McGuinty, Lifesite-News, Juli, 4., 2011

In überraschender Missachtung der „Religionsfreiheit“ sagte er weiter, dass die Verabschiedung von Gesetzen nicht ausreiche, was signalisiere, dass der Staat „Einstellungen“ durchsetzen müsse:

Es ist eine Sache… ein Gesetz zu ändern, aber es ist eine ganz andere, eine Einstellung zu ändern. Einstellungen werden durch unsere Lebenserfahrungen und unser Verständnis der Welt geprägt. Das sollte zu Hause beginnen und sich tief in unsere Gemeinden, einschließlich unserer Schulen, erstrecken.
- Ebenda.

Über die Grenze in den Vereinigten Staaten hat Kalifornien gerade ein Gesetz verabschiedet, das von Schulen verlangt, dass sie "Schüler über die Beiträge von Lesben, Schwulen, Bisexuellen und Transgender-Amerikanern unterrichten". [3]San Francisco ChronicleJuli 15th, 2011 Der neue Lehrplan wird offenbar alle vom Kindergarten bis zur High School über homosexuelle Beiträge in der amerikanischen Geschichte unterrichten. Diese Art von erzwungener Ideologie, nicht weniger für Kinder, ist genau das erste Zeichen dafür, dass Verfolgung bevorsteht.

Es ist alles vielleicht ein entferntes Echo der völligen Verfolgung in Indien, wo Bischöfe warnen dass es einen "Masterplan gibt, um das Christentum auszulöschen". Der Irak verzeichnet auch einen Anstieg der antichristlichen Aktivitäten, da die nordkoreanischen Gläubigen weiterhin Bestand haben Gefangenenlager und Martyrium als Diktatur versucht dort auch, das Christentum auszulöschen. Diese Befreiung von der Kirche ist in der Tat das, was die Befürworter der „schwulen Agenda“ offen vorschlagen:

… Wir gehen davon aus, dass die Homo-Ehe tatsächlich zu einer Zunahme der Akzeptanz von Homosexualität führen wird, wie [Bischof Fred] Henry befürchtet. Die Gleichstellung der Ehe wird aber auch dazu beitragen, giftige Religionen aufzugeben und die Gesellschaft von den Vorurteilen und dem Hass zu befreien, die die Kultur zu lange verschmutzt haben, auch dank Fred Henry und seiner Art. -Kevin Bourassa und Joe Varnell, Giftige Religion in Kanada beseitigen;; 18. Januar 2005; EGALE (Gleichstellung von Schwulen und Lesben überall) als Antwort auf Bischof Henry von Calgary, Kanada, der die moralische Haltung der Kirche zur Ehe bekräftigt.

Und in Amerika hat Präsident Barack Obama 2012 beschlossen, eine Gesundheitsgesetzgebung einzuführen, die dies tun würde Stärke Katholische Einrichtungen wie Krankenhäuser und andere Gesundheitsdienste stellen Verhütungsmittel und Chemikalien zur Verfügung - im Gegensatz zur katholischen Lehre. Eine Linie wird in den Sand gezogen… Und es ist klar, dass andere Länder diesem Beispiel folgen, wenn es darum geht, die Religionsfreiheit abzuschaffen.

Die Welt wird schnell in zwei Lager geteilt, die Kameradschaft gegen Christus und die Bruderschaft Christi. Die Linien zwischen diesen beiden werden gezogen. Wie lange die Schlacht dauern wird, wissen wir nicht; ob Schwerter aus der Scheide gezogen werden müssen, wissen wir nicht; ob Blut vergossen werden muss, wissen wir nicht; Ob es sich um einen bewaffneten Konflikt handelt, wissen wir nicht. Aber in einem Konflikt zwischen Wahrheit und Dunkelheit kann die Wahrheit nicht verlieren. - Bischof Fulton John Sheen, DD (1895-1979) 

Einer der obersten Kardinäle der Kurie des Vatikans erklärte, was eine zentrale Botschaft ist, die auf dieser Seite häufig wiederholt wird: dass die Die Kirche könnte im Begriff sein, in ihre eigene Passion einzutreten:

In den nächsten Jahren wird Gethsemane nicht marginal sein. Wir werden diesen Garten kennen. - James Francis Cardinal Stafford unter Bezugnahme auf das Ergebnis der Wahlen in den USA; Hauptgefängnis des Apostolischen Gefängnisses des Heiligen Stuhls, www.LifeSiteNews.com, November 17, 2008

Aus diesem Grund veröffentliche ich dieses „Wort“ ab Dezember 2005 mit aktualisierten Informationen erneut, eine der ersten Schriften auf dieser Website eines „prophetische Blume" [4]sehen Die Blütenblätter das scheint sich jetzt schnell zu entfalten ... 

 

- DAS ZWEITE STÜCK -

 

WEIHNACHTEN TSUNAMI

Wenn wir uns dem Weihnachtstag nähern, nähern wir uns auch dem Jahrestag einer der größten modernen Katastrophen unserer Zeit: dem asiatischen Tsunami am 26. Dezember 2004.

An diesem Morgen füllten Touristen die Strände entlang der Hunderte von Kilometern Küste. Sie waren dort, um die Weihnachtsferien in der Sonne zu genießen. Alles schien in Ordnung zu sein. Aber es war nicht so.

Das Wasser trat abrupt von der Küste zurück und legte den Meeresboden frei, als wäre die Flut plötzlich erloschen. Auf einigen Fotos können Sie Menschen sehen, die zwischen den neu freigelegten Sandstränden spazieren, Muscheln aufheben, entlang spazieren, ohne die drohende Gefahr zu bemerken.

Dann erschien es am Horizont: ein kleines weißes Wappen. Es begann an Größe zuzunehmen, als es sich dem Ufer näherte. Eine enorme Welle, ein Tsunami, der durch das zweitgrößte Erdbeben in der seismischen Geschichte (ein Beben, das die gesamte Erde erschütterte) ausgelöst wurde, sammelte Höhe und verheerende Kraft, als es in Richtung Küstenstädte rollte. Man konnte Boote fliegen, werfen, kentern in der mächtigen Welle sehen, bis sie schließlich an Land kamen, drückten, zerquetschten und vernichteten, was sich auf ihrem Weg befand.

Aber es war noch nicht vorbei.

Eine zweite, dann eine dritte Welle folgte, Sie fügten so viel oder mehr Schaden zu, wie das Wasser weiter ins Landesinnere drängte, und fegten ganze Dörfer und Städte von ihren Fundamenten.

Endlich hörte der Ansturm des Ozeans auf. Aber die Wellen, die ihr Chaos entladen hatten, begannen nun ihre Reise zurück zum Meer und zogen all den Tod und die Zerstörung mit sich, die sie erreicht hatten. Leider waren viele, die den pochenden Flutwellen entkommen waren, jetzt in der Unterströmung gefangen, ohne etwas zu haben, nichts zu ergreifen, keinen Stein oder Boden, auf dem sie Sicherheit finden konnten. Viele wurden für immer auf See verloren.

Es gab jedoch Eingeborene an mehreren Orten, die wussten, was zu tun war, als sie die ersten Anzeichen des Tsunamis sahen. Sie rannten auf eine Anhöhe, Hügel und Felsen hinauf, wo die auslöschenden Wellen sie nicht erreichen konnten.

Insgesamt kamen fast eine Viertelmillion Menschen ums Leben.

 

MORALISCHER TSUNAMI

Was hat das mit dem Wort „Verfolgung„? In den letzten drei Jahren, als ich auf Konzertreisen durch Nordamerika gereist bin, ist das Bild eines Welle ist mir immer wieder in den Sinn gekommen ...

So wie der asiatische Tsunami mit einem Erdbeben begann, tat dies auch das, was ich als „moralischen Tsunami“ bezeichne. Dieses geistig-politische Erdbeben ereignete sich vor etwas mehr als zweihundert Jahren, als die Kirche während des Französisch Revolution. Liberalismus und Demokratie wurden die dominierenden Kräfte.

Dies erzeugte eine mächtige Welle säkularen Denkens, die das Meer der christlichen Moral zu stören begann, das einst in Europa und im Westen allgegenwärtig war. Diese Welle erreichte schließlich Anfang der 1960er Jahre eine kleine weiße Pille: Empfängnisverhütung.

Es gab einen Mann, der die Zeichen dieses bevorstehenden moralischen Tsunamis sah, und er lud die ganze Welt ein, ihm in die Sicherheit der Hochebene zu folgen: Papst Paul VI. In seiner Enzyklika Humanae VitaeEr bekräftigte, dass Empfängnisverhütung nicht in Gottes Plan für die verheiratete Liebe enthalten sei. Er warnte davor, dass die Einführung von Verhütungsmitteln zu einem Zusammenbruch von Ehe und Familie, einer Zunahme der Untreue, einer Verschlechterung der Menschenwürde, insbesondere von Frauen, und einer Zunahme von Abtreibungen und staatlich kontrollierten Formen der Geburtenkontrolle führen würde. 

Nur wenige folgten dem Papst, auch unter Geistlichen.

Der Sommer 1968 ist eine Aufzeichnung der heißesten Stunde Gottes… T.
Die Erinnerungen werden nicht vergessen. Sie sind schmerzhaft. Sie leben im Wirbelwind, in dem Gottes Zorn wohnt. 
James Francis Cardinal Stafford, Hauptgefängnis des Apostolischen Gefängnisses des Heiligen Stuhls, www.LifeSiteNews.com, November 17, 2008

Und so näherte sich die Welle dem Ufer.

 

An Land kommen

Die ersten Opfer waren die auf See verankerten Boote. Familien. Als die Illusion von Sex „ohne Konsequenzen“ möglich wurde, begann eine sexuelle Revolution. "Freie Liebe" wurde das neue Motto. So wie diese asiatischen Touristen anfingen, an die exponierten Strände zu wandern, um Muscheln zu pflücken, und sie für sicher und harmlos hielten, begann auch die Gesellschaft, sich auf freie und vielfältige Formen sexuellen Experimentierens einzulassen und sie für gutartig zu halten. Sex wurde von der Ehe getrennt, während die Scheidung ohne Verschulden es Paaren leichter machte, ihre Ehe zu beenden. Familien wurden geworfen und auseinandergerissen, als dieser moralische Tsunami durch sie raste.

Dann traf die Welle in den frühen 1970er Jahren die Küste und zerstörte nicht nur Familien, sondern auch Einzelpersonen Personen. Die Verbreitung von Gelegenheitssex führte zu einer Zunahme von „unerwünschten Babys“. Gesetze wurden niedergeschlagen, um den Zugang zur Abtreibung zu einem „Recht“ zu machen. Im Gegensatz zu den Vorbehalten der Politiker, dass Abtreibung nur "selten" angewendet werden würde, wurde sie zur neuen "Geburtenkontrolle", die eine Zahl von Todesopfern in der EU verursachte Zehn Millionen.

Dann donnerte in den 1980er Jahren eine zweite, gnadenlose Welle an Land. Unheilbare sexuell übertragbare Krankheiten wie Herpes genitalis und AIDS vermehrten sich. Anstatt auf Hochtouren zu rennen, griff die Gesellschaft weiter nach den zerfallenden Säulen und fallenden Bäumen des Säkularismus. Musik, Filme und Medien entschuldigten und förderten unmoralische Verhaltensweisen und suchten nach Wegen, um sicher zu lieben, anstatt zu machen ich liebe sicher.

In den neunziger Jahren hatten die ersten beiden Wellen die moralischen Grundlagen von Städten und Dörfern so stark aufgelöst, dass jede Art von Schmutz, Verschwendung und Trümmern die Gesellschaft überflutete. Die Zahl der Todesopfer durch alte und neue STDS war so schwankend geworden, dass auf internationaler Ebene Maßnahmen ergriffen wurden, um sie zu bekämpfen. Aber anstatt in die Sicherheit von Solid zu rennen HochebeneKondome wurden wie Rettungsringe in das ranzige Wasser geworfen - eine sinnlose Maßnahme, um eine Generation zu retten, die in „freier Liebe“ ertrinkt. 

Um die Jahrtausendwende schlug eine dritte mächtige Welle ein: Pornographie. Das Aufkommen des Hochgeschwindigkeitsinternets brachte Abwasser in jedes Büro, zu Hause, in die Schule und in jedes Pfarrhaus. Viele Ehen, die den ersten beiden Wellen standhielten, wurden durch diese stille Welle zerstört, die eine Flut von Abhängigkeiten und gebrochenen Herzen hervorrief. Bald tropfte fast jede Fernsehsendung, die meiste Werbung, die Musikindustrie und sogar die Mainstream-Nachrichtenagenturen von Unbescheidenheit und Lust, ihr Produkt zu verkaufen. Die Sexualität wurde zu einem verschmutzten und verdrehten Wrack, das an seiner beabsichtigten Schönheit nicht wiederzuerkennen war.

 

DIE PINNACLE 

Das menschliche Leben hatte nun seine inhärente Würde so sehr verloren, dass Personen in allen Lebensphasen als entbehrlich angesehen wurden. Embryonen wurden eingefroren, verworfen oder experimentiert; Wissenschaftler drängten darauf, Menschen zu klonen und Tier-Mensch-Hybriden zu schaffen; Kranke, ältere und depressive Menschen wurden eingeschläfert und das Gehirn geschädigt verhungert - alles leichte Ziele der letzten gewaltsamen Stöße dieses moralischen Tsunamis.

Aber sein Ansturm schien 2005 seinen Höhepunkt zu erreichen. Inzwischen waren die moralischen Grundlagen in Europa und im Westen fast vollständig weggespült. Alles schwebte - eine Art Sumpf des moralischen Relativismus -, in dem die Moral nicht mehr auf Naturgesetzen und Gott beruhte, sondern auf den Ideologien der regierenden Regierung (oder Lobbygruppe), die vorbeischwebten. Wissenschaft, Medizin, Politik und sogar die Geschichte verloren ihren Halt, so dass die inneren Werte und die Ethik von Vernunft und Logik verdrängt wurden und die Weisheit der Vergangenheit trübe und vergessen wurde.

Im Sommer 2005 - dem Haltepunkt der Wellen - Kanada und Spanien begann die moderne Welt zu führen, indem er eine neue Pseudo-Grundlage legte. Das ist, die Ehe neu definieren, der Baustein der Zivilisation. Nun das Bild der Dreifaltigkeit: Vater Sohn, und Heiliger Geistwar neu definiert worden. Die Wurzel dessen, wer wir sind, Menschen, die nach dem „Bild Gottes“ geschaffen wurden, war umgekehrt. Der moralische Tsunami zerstörte nicht nur die Grundlagen der Gesellschaft, sondern auch die grundlegende Würde der menschlichen Person selbst. Papst Benedikt warnte davor, dass die Anerkennung dieser neuen Gewerkschaften zu Folgendem führen würde:

… Eine Auflösung des Menschenbildes mit äußerst schwerwiegenden Folgen.  - 14. Mai 2005, Rom; Kardinal Ratzinger in einer Rede zur europäischen Identität.

Denn die Zerstörung der Wellen ist noch nicht vorbei! Sie kehren jetzt mit „extrem schwerwiegenden Konsequenzen“ für eine Welt, die in ihrer Unterströmung gefangen ist, zur See zurück. Für diese Wellen sind richtungslosund doch kraftvoll; Sie erscheinen an der Oberfläche harmlos, enthalten aber einen starken Sog. Sie hinterlassen ein Fundament, das jetzt ein formloser, sich bewegender Sandboden ist. Es hat denselben Papst veranlasst, vor einem wachsenden… zu warnen.

"... Diktatur des Relativismus" - Kardinal Ratzinger, Eröffnungsrede in der Konklave18. April 2004.

In der Tat haben diese scheinbar harmlosen Wellen…

… Das letzte Maß aller Dinge, nichts als das Selbst und sein Appetit. (Ebenda)

 

DAS UNTERWEG: AUF DEM WEG ZUM TOTALITARISMUS 

Die starke Unterströmung unter der Oberfläche ist a neuer Totalitarismus- eine intellektuelle Diktatur, die die Zwangskräfte des Staates nutzt, um diejenigen zu kontrollieren, die nicht einverstanden sind, indem sie ihnen "Intoleranz" und "Diskriminierung", "Hassrede" und "Hassverbrechen" vorwerfen.

Dieser Kampf entspricht dem in beschriebenen apokalyptischen Kampf [Offb 11: 19-12: 1-6, 10 über den Kampf zwischen „der mit der Sonne bekleideten Frau“ und der Drache"]. Todeskämpfe gegen das Leben: Eine „Kultur des Todes“ versucht, sich unserem Wunsch aufzuzwingen, zu leben und in vollen Zügen zu leben. Große Teile der Gesellschaft sind verwirrt darüber, was richtig und was falsch ist, und sind denen ausgeliefert, die mit die Macht, Meinungen zu „schaffen“ und sie anderen aufzuzwingen. - PAPST JOHN PAUL II., Predigt im Cherry Creek State Park, Weltjugendtag, Denver, Colorado, 1993

Wem werden solche Dinge vorgeworfen? In erster Linie diejenigen, die auf eine Anhöhe gelaufen sind- zum Felsen, der die Kirche ist. Sie haben den Vorteil (göttlich gegebene Weisheit), die Gefahren zu sehen, die gegenwärtig und nahe sind und die noch kommen werden. Sie geben den Menschen in den Gewässern Worte der Hoffnung und Sicherheit… aber für viele sind sie unerwünschte Worte, die sogar als hasserfüllte Worte angesehen werden.

Aber machen Sie keinen Fehler: Der Felsen ist nicht unberührt geblieben. Brecher sind darauf abgestürzt, haben es mit Trümmern verschmutzt und einen Großteil seiner Schönheit erodiert, als die Wellen in der Nähe des Gipfels anschwollen und viele Theologen und sogar Geistliche in das trübe Wasser zogen.

In den letzten 40 Jahren seit Humanae VitaeDie Vereinigten Staaten wurden auf Ruinen geworfen. James Francis Cardinal Stafford, Hauptgefängnis des Apostolischen Gefängnisses des Heiligen Stuhls, www.LifeSiteNews.com, November 17, 2008

Skandal um Skandal und Missbrauch nach Missbrauch haben
gegen die Kirche geschlagen und in Teilen des Felsens nachgegeben. Anstatt ihre Herden vor dem bevorstehenden Tsunami zu warnen, schienen sich zu viele Hirten anzuschließen, wenn nicht sogar ihre Herden zu gefährlichen Stränden hinunterzuführen.

Ja, es ist eine große Krise (sexueller Missbrauch im Priestertum), das müssen wir sagen. Es war für uns alle ärgerlich. Es war wirklich fast wie der Krater eines Vulkans, aus dem plötzlich eine gewaltige Schmutzwolke kam, die alles verdunkelte und beschmutzte, so dass vor allem das Priestertum plötzlich ein Ort der Schande zu sein schien und jeder Priester unter dem Verdacht stand, einer zu sein auch so ... Infolgedessen wird der Glaube als solcher unglaublich, und die Kirche kann sich nicht mehr glaubwürdig als Herold des Herrn präsentieren. - PAPST BENEDIKT XVI. Licht der Welt, der Papst, die Kirche und die Zeichen der Zeit: Ein Gespräch mit Peter Seewald, S. 23-25

Papst Benedikt beschrieb die Kirche an einer Stelle als…

… Ein Boot, das kurz vor dem Untergang steht, ein Boot, das von allen Seiten Wasser aufnimmt. - Kardinal Ratzinger, 24. März 2005, Karfreitagsmeditation über den dritten Fall Christi

 

Ein Überbleibsel 

Als sich das Wasser der „Kultur des Todes“ wieder in den Ozean zurückzieht, saugen sie nicht nur große Teile der Gesellschaft mit sich, aber auch große Teile der Kirche - Menschen, die behaupten, katholisch zu sein, aber ganz anders leben und wählen. Dies hinterlässt einen „Überrest“ von Gläubigen auf dem Felsen - einen Überrest, der zunehmend gezwungen ist, höher auf den Felsen zu kriechen… oder leise ins Wasser zu rutschen. Eine Trennung findet statt. Die Schafe werden von den Ziegen getrennt. Licht aus der Dunkelheit. Wahrheit aus der Lüge.

Angesichts einer solch ernsten Situation müssen wir jetzt mehr denn je den Mut haben, der Wahrheit in die Augen und in die Augen zu schauen Nennen Sie die Dinge beim richtigen Namen, ohne bequemen Kompromissen oder der Versuchung der Selbsttäuschung nachzugeben. In dieser Hinsicht ist der Vorwurf des Propheten äußerst unkompliziert: „Wehe denen, die das Böse gut und das Gute böse nennen, die Dunkelheit für Licht und Licht für Dunkelheit setzen.“ (Ist 5:20). - PAPST JOHN PAUL II., Evangelium Vitae „Das Evangelium des Lebens“n. 58

Mit dem jüngsten Dokument der katholischen Kirche zum Verbot von Homosexuellen aus dem Priestertum und ihrer unbeweglichen Position zu Ehe und schwuler Sexualpraxis ist die letzte Stufe festgelegt. Die Wahrheit wird zum Schweigen gebracht oder empfangen. Es ist der letzte Showdown zwischen der "Kultur des Lebens" und der "Kultur des Todes". Dies waren die Schatten, die ein polnischer Kardinal 1976 in einer Ansprache vorausgesehen hatte:

Wir stehen jetzt vor der größten historischen Konfrontation, die die Menschheit durchgemacht hat. Ich glaube nicht, dass weite Kreise der amerikanischen Gesellschaft oder weite Kreise der christlichen Gemeinschaft dies vollständig erkennen. Wir stehen jetzt vor der endgültigen Konfrontation zwischen der Kirche und der Anti-Kirche, dem Evangelium und dem Anti-Evangelium. Diese Konfrontation liegt in den Plänen der göttlichen Vorsehung. Es ist eine Prüfung, die die ganze Kirche. . . muss aufnehmen.  - gedruckt am 9. November 1978, Ausgabe von Das Wall Street Journal 

Zwei Jahre später wurde er Papst Johannes Paul II.

 

FAZIT

Der asiatische Tsunami fand tatsächlich am 25. Dezember statt - nordamerikanische Zeit. Dies ist der Tag, an dem wir die Geburt Jesu feiern. Es ist auch der Beginn der ersten Verfolgung gegen Christen, als Herodes die Heiligen Drei Könige sandte, um den Aufenthaltsort des Jesuskindes bekannt zu geben.

So wie Gott Joseph, Maria und ihren neugeborenen Sohn in Sicherheit gebracht hat, wird Gott uns auch führen - selbst inmitten der Verfolgung! Daher rief derselbe Papst, der vor der endgültigen Konfrontation warnte, auch aus: „Hab keine Angst!“ Aber wir müssen „zuschauen und beten“, insbesondere für den Mut, auf dem Felsen zu bleiben, als in der Herde zu bleiben die Stimmen der Ablehnung und Verfolgung lauter und aggressiver werden. Klammere dich an Jesus, der sagte:

„Gesegnet bist du, wenn die Leute dich hassen und wenn sie dich ausschließen und beleidigen und deinen Namen wegen des Menschensohnes als böse anprangern. Freuen Sie sich und springen Sie an diesem Tag vor Freude! Siehe, dein Lohn wird im Himmel groß sein. “ (Luke 6: 22-23)

Nach seiner Ernennung zum 265. Papst sagte Benedikt XVI.:

Gott, der ein Lamm wurde, sagt uns, dass die Welt vom Gekreuzigten gerettet wird, nicht von denen, die ihn gekreuzigt haben… Bete für mich, dass ich nicht aus Angst vor den Wölfen fliehe.  -Antrittsrede, PAPST BENEDIKT XVI., 24. April 2005, Petersplatz).

Lasst uns mit neuem Eifer für den Heiligen Vater und für einander beten, von dem wir mutige Zeugen sein werden Liebe und Wahrheit und hoffe in unseren Tagen. Für die Zeiten von Triumph Unserer Lieben Frau nähern sich!

- Das Fest Unserer Lieben Frau von Guadalupe
Dezember 12th, 2005

 

 

Eine einfache kleine Verteidigung:

 

 

VERBUNDENE LESUNG:

  • Leben wir in apokalyptischen Zeiten? Dies ist der Titel eines Vortrags, den der katholische Autor und Maler Michael O'Brien in Ottawa, Ontario, hielt. Es ist eine sachdienliche, mächtige und intelligente Perspektive, die jeder Priester, Bischof, Ordensmann und Laie lesen sollte. Sie können den Text seiner Adresse sowie den Umzug lesen Frage und Antwort Zeitraum, der folgte (suchen Sie nach beiden Titeln auf diesem Link): Leben wir in apokalyptischen Zeiten?

 

Klicken Sie unten, um diese Seite in eine andere Sprache zu übersetzen:

 

 


Jetzt in der dritten Auflage und gedruckt!

www.thefinalconfrontation.com

Drucken Freundlich, PDF & Email

Fußnoten

Fußnoten
1 cf. Am Vorabend
2 cf. Wermut
3 San Francisco ChronicleJuli 15th, 2011
4 sehen Die Blütenblätter
Veröffentlicht in HOME, Die Blütenblätter und getaggt , , , , , , , , , , .