Die Stunde des Leuchtens

 

DORT Heutzutage wird unter den katholischen Überresten viel über „Zufluchtsorte“ geredet – physische Orte göttlichen Schutzes. Es ist verständlich, da es innerhalb des Naturgesetzes liegt, dass wir es wollen überleben, Schmerz und Leid zu vermeiden. Die Nervenenden in unserem Körper offenbaren diese Wahrheiten. Und doch gibt es noch eine höhere Wahrheit: dass unsere Errettung durchgeht das Kreuz. Als solches nehmen Schmerz und Leiden jetzt einen erlösenden Wert an, nicht nur für unsere eigene Seele, sondern auch für die anderer, wenn wir uns füllen „was fehlt an den Bedrängnissen Christi für seinen Leib, der die Kirche ist“ (Kol 1:24).

 

Die Refugien

In unserer Zeit hat Gott a geistig Zuflucht für die Gläubigen, und es ist nicht weniger das Herz unserer Gottesmutter:

Mein Unbeflecktes Herz wird deine Zuflucht sein und der Weg, der dich zu Gott führen wird. - Unsere Dame von Fatima, 13. Juni 1917, Die Offenbarung der beiden Herzen in der Neuzeit, www.ewtn.com

Jesus bekräftigte dies noch einmal in den genehmigten Offenbarungen an die Ungarin Elisabeth Kindelmann:

Meine Mutter ist die Arche Noah… - Die Flamme der Liebe, s. 109; Imprimatur von Erzbischof Charles Chaput

Gleichzeitig bestätigen sowohl die Schrift als auch die Heilige Überlieferung, dass es vor allem in den letzten Zeiten auch Orte von geben wird physikalisch Zuflucht – was Kirchenvater Lactantius und Johannes Chrysostomus „Einsamkeiten“ nannten (lies Die Zuflucht für unsere Zeit). Es wird eine Zeit kommen, in der die Herde Christi das verlangen wird physikalisch Schutz Gottes, um die Kirche zu bewahren – so wie unser Herr selbst und Maria von Josef verlangten, sie nach Ägypten zu bringen, um der Verfolgung durch Herodes zu entfliehen. 

Es ist nötig dass eine kleine Herde besteht, egal wie klein es sein mag. - PAPST PAUL VI. Das Geheimnis Paul VI, Jean Guitton, p. 152-153, Referenz (7), p. ix.

Aber es ist noch nicht so weit. Das sollten wir in der Tat Fliehe aus Babylon, das heißt, weichen Sie von der Verderbtheit und Korruption ab, die jetzt fast jede Institution infiziert hat, einschließlich ja, sogar Teile der Kirche. Von Babylon warnt Johannes:

Geh weg von ihr, mein Volk, um nicht an ihren Sünden teilzunehmen und einen Anteil an ihren Plagen zu erhalten, denn ihre Sünden sind in den Himmel gestapelt, und Gott erinnert sich an ihre Verbrechen. (Offb 18: 4-5)

Und doch, Brüder und Schwestern, genau wegen des allgemeinen Abfalls Dies ist die Stunde, in der Dunkelheit zu leuchten – nicht das Licht Christi unter der Decke der Selbsterhaltung auszulöschen. 

Scheuen Sie sich nicht, auf die Straßen und öffentlichen Plätze zu gehen, wie die ersten Apostel, die Christus und die frohe Botschaft der Erlösung auf den Plätzen der Städte und Dörfer predigten. Dies ist keine Zeit, sich des Evangeliums zu schämen. Es ist an der Zeit, es von den Dächern zu predigen. Scheuen Sie sich nicht, aus bequemen und alltäglichen Lebensgewohnheiten auszubrechen, um die Herausforderung anzunehmen, Christus in der modernen „Metropole“ bekannt zu machen. Sie sind es, die „in die Seitenstraßen hinausgehen“ und alle, denen Sie begegnen, zu dem Bankett einladen müssen, das Gott für sein Volk vorbereitet hat. Das Evangelium darf nicht aus Angst oder Gleichgültigkeit verborgen bleiben. Es sollte nie privat versteckt werden. Es muss auf einen Ständer gestellt werden, damit die Menschen sein Licht sehen und unseren himmlischen Vater preisen können. - Homily, Cherry Creek State Park Homily, Denver, Colorado, 15. August 1993; vatikan.va

Du bist das Licht der Welt. Eine Stadt auf einem Berg kann nicht versteckt werden. Sie zünden auch keine Lampe an und stellen sie dann unter einen Scheffelkorb. Es steht auf einem Leuchter, wo es allen im Haus Licht gibt. Nur so muss dein Licht vor anderen scheinen, damit sie deine guten Taten sehen und deinen himmlischen Vater verherrlichen können. (Matt 5: 14-16)

Wie Jesus noch einmal zu Elisabeth sagte:

Der Große Sturm kommt und er wird gleichgültige Seelen davontragen, die von Faulheit verzehrt werden. Die große Gefahr wird ausbrechen, wenn ich meine schützende Hand wegnehme. Warnt alle, besonders die Priester, damit sie aus ihrer Gleichgültigkeit aufgeschreckt werden … Liebt keinen Trost. Seien Sie keine Feiglinge. Warte nicht. Stelle dich dem Sturm, um Seelen zu retten. Gebt euch der Arbeit hin. Wenn Sie nichts tun, überlassen Sie die Erde Satan und der Sünde. Öffnen Sie Ihre Augen und sehen Sie all die Gefahren, die Opfer fordern und Ihre eigene Seele bedrohen. -Die Flamme der Liebe, s. 62, 77, 34; Kindle-Ausgabe; Imprimatur von Erzbischof Charles Chaput aus Philadelphia, PA

Aber wir sind nur Menschen, oder? Wenn die Apostel aus dem Garten Gethsemane geflohen sind, was ist dann mit uns? Nun, das war Bevor Pfingsten. Nach der Herabkunft des Heiligen Geistes taten es nicht nur die Apostel nicht fliehen ihre Verfolger aber konfrontiert sie kühn:

„Wir haben Ihnen strenge Anweisungen gegeben [nicht wahr?], damit aufzuhören, in diesem Namen zu unterrichten. Doch du hast Jerusalem mit deiner Lehre erfüllt und willst das Blut dieses Mannes über uns bringen.“ Aber Petrus und die Apostel antworteten: „Wir müssen Gott mehr gehorchen als den Menschen.“ (Apostelgeschichte 5:28-29)

Wenn Sie Angst haben, ist es an der Zeit, den oberen Raum des Unbefleckten Herzens Unserer Lieben Frau zu betreten, ihre Hand zu ergreifen und den Himmel zu bitten, dass a neues Pfingsten würde in deiner Seele stattfinden. Tatsächlich glaube ich wirklich, dass dies der Fall ist primär Funktion der Weihe an Maria: das würde auch der Heilige Geist überschatten uns dass wir wahre Jünger Jesu werden – tatsächlich „andere Christusse“ in der Welt. 

So wird Jesus immer empfangen. Auf diese Weise wird er in Seelen reproduziert. Er ist immer die Frucht des Himmels und der Erde. Zwei Handwerker müssen sich dem Werk anschließen, das gleichzeitig Gottes Meisterwerk und das höchste Produkt der Menschheit ist: der Heilige Geist und die heiligste Jungfrau Maria… denn sie sind die einzigen, die Christus reproduzieren können. -Bogen. Luis M. Martinez, Der Heiliger, P. 6

 

Die Stunde des Leuchtens

Und so ist die Zeit der Zuflucht wird zweifellos kommen. Aber für wen? Einige von uns sind in dieser Zeit dazu berufen, Märtyrer zu sein, sei es durch das Vergießen von Blut oder einfach durch den Verlust des sozialen Ansehens, der Karriere und sogar der Akzeptanz unserer Familie. 

Ich möchte junge Menschen einladen, ihr Herz für das Evangelium zu öffnen und Zeugen Christi zu werden. wenn nötig, sein Märtyrer-Zeugenan der Schwelle des dritten Jahrtausends. - ST. JOHN PAUL II an die Jugend, Spanien, 1989

Andere werden durch die Trübsale, die jetzt unvermeidlich sind, nach Hause gerufen werden. Aber für wir alle, Unser Ziel ist der Himmel! Unsere Augen müssen auf das ewige Königreich gerichtet sein, von wo aus der Schleier zerrissen wird und wir unseren Herrn Jesus von Angesicht zu Angesicht sehen werden! O, diese Worte zu schreiben, entzündet ein Feuer in meinem Herzen, und ich bete, auch in dir, lieber Leser. Lasst uns zu Jesus eilen, nicht indem wir absichtlich in das „Kolosseum“ gehen, wie es die Heiligen der alten Zeit taten. Vielmehr, indem wir uns in Sein Heiligstes Herz stürzen, wo "Perfekte Liebe vertreibt die Angst." [1]1 John 4: 18 Auf diese Weise können wir ganz sein verlassen zu den Göttlicher Wille und so Gott erlauben, in uns und durch uns die Seinen zu vollbringen Göttlicher Plan. Lasst uns also gemeinsam beten:

Herr Jesus… gib uns den Mut zu Pfingsten, um die Angst vor Gethsemane zu überwinden.

 

 

Du wirst geliebt. Darin liegt der Kern der Kraft, alles zu erobern…

 

Möget ihr „untadelig und unschuldig sein, Kinder Gottes
makellos inmitten einer korrupten und perversen Generation,
unter denen du leuchtest wie Lichter in der Welt,
wie du am Wort des Lebens festhältst …“ 
(Phil 2: 16)

Weiterführende Literatur

Komm aus Babylon! 

Auf dem Weg aus Babylon

Die Krise hinter der Krise

Kriegszeit Unserer Lieben Frau

Genug gute Seelen…

Schäme mich für Jesus

Jesus Christus verteidigen

Die Zuflucht für unsere Zeit

 

 

Unterstützen Sie Marks Vollzeitdienst:

 

Mit Mark in reisen Der Nun Wort,
Klicken Sie auf das Banner unten, um Abonnieren.
Ihre E-Mail-Adresse wird an niemanden weitergegeben.

Jetzt auf Telegram. Klicken:

Folge Mark und den täglichen „Zeichen der Zeit“ auf MeWe:


Folgen Sie Marks Schriften hier:

Hören Sie sich Folgendes an:


 

 
Drucken Freundlich, PDF & Email

Fußnoten

Fußnoten
1 1 John 4: 18
Veröffentlicht in HOME, Durch Angst gelähmt und getaggt , , , , , , , , .